Maßnahmen der Prävention und Intervention

Einleitung

Herzlich willkommen zum vierten Kursabschnitt „Maßnahmen der Prävention und Intervention“. In diesem Abschnitt werden die Maßnahmen des Sozialkonzepts erläutert, mit denen Gäste vor dem Risiko einer Glücksspielsucht geschützt werden sollen. Der Sucht vorbeugen tun wir mit Informationsangeboten - Aushänge, Flyer und Kontaktdaten von Hilfeeinrichtungen, Verhaltensbeobachtungen und Gesprächsangeboten. Dies ist der Bereich der Prävention. Primär-Prävention ist Information für alle, Sekundär Prävention gezieltes Handeln bei problematisch spielenden oder zumindest auffälligen Spielgästen. Bei erkennbaren Problemen mit dem Glücksspiel (A-Kriterien) ist Eingreifen und Handeln erforderlich. Eingreifen bedeutet Intervention. Dabei reichen die Möglichkeiten von Gesprächen über Informationen zu Beratungs- und Hilfeangeboten bis hin zum Ausschluß vom Spiel: Spielverbote, Spielersperren, Hausverbote.

Zwischen den Abschnitten können Sie Ihr Wissen durch Übungen und Verständnisaufgaben vertiefen. Die Übungen werden nicht bewertet.

Sie müssen sich einloggen

Sie sind aktuell nicht eingeloggt und haben keinen Zugriff auf dieses Modul

Javascript ist deaktiviert

Sie müssen Javascript aktivieren um die Kursfunktionen sowie die Lernerfolgskontrolle starten zu können. Hilfe

Cookies sind deaktiviert

Sie müssen Cookies aktivieren damit die Übermittlung Ihres Kursfortschritts funktioniert. Hilfe